Get inspired. Share experience. Enjoy.

Kochboxen-Versender Blue Apron setzt auf vjoon K4

Blue Apron, ein US-amerikanische Anbieter von Kochboxen, hat unser lokales Partnerunternehmen DPCI damit beauftragt, die auf der Adobe Creative Cloud basierende Publishing-Plattform vjoon K4 einzuführen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Redakteuren, Designern und Produktionern effizienter zu gestalten. 

Blue Apron Inc. wurde 2012 gegründet und ist ein Zutaten- und Rezeptmahlzeiten-Service. Das Pendant auf dem deutschen Markt ist der Kochboxen-Anbieter HelloFresh. Das Geschäftsmodell von Blue Apron basiert darauf, frische und nachhaltige häusliche Küche in den USA zu fördern. Die gut isolierten Wochenboxen werden bis zur Tür der Kunden geliefert. Darin enthalten sind vom Koch entworfene Rezepte, sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen und hochwertige Zutaten, welche für eine gesunde Mahlzeit in genau den richtigen Proportionen und Mengen verwendet werden können.

Die Herausforderung

Um Wein- und Rezeptkarten sowie eine Vielzahl anderer Printmaterialien im Wochentakt herzustellen, sahen sich die kreativen Abteilungen von Blue Apron mit einer ständig wachsenden Arbeitsbelastung konfrontiert. Das Management suchte deshalb nach einer Möglichkeit, die Best Practices aus der Produktion mit Publishing-Systemen auf die Bedürfnisse von Blue Apron anzuwenden.

Die Implementierungsphase

Joe Bachana, Unternehmensgründer und CEO von DPCI, hat sich mit Produktions- und Redaktionsteams getroffen, um speziellen Anforderungen für die Implementierung von vjoon K4 zu erfassen. Die redaktionelle Workflow-Plattform wird nämlich in einer Vielzahl von verschiedenen Publikationskontexten in stark frequentierten Produktions- und Redaktionsumgebungen eingesetzt. „Glücklicherweise war das Projekt im Vergleich zu anderen Projekten etwas einfacher, weil der Produktionsleiter, Gustavo Gonzalez, viele Jahre an Erfahrung mit Workflows mitbrachte“, berichtet Bachana. „Es war somit ein Heimspiel für mich, denn Gustavo wusste exakt, was Blue Apron braucht und es ging nur darum, seine Vision in die Software vjoon K4 zu transferieren.“ DPCI entwarf demnach Systemarchitektur und durchlief dann gemeinsam mit dem Blue Apron-Team mehrere Test- und Revisionsrunden. Zudem hat sich DPCI mit Flux Consulting zusammengetan. Die New Yorker IT-Beratung hat die vjoon K4 Server in einer Amazon Web Services (AWS) Umgebung installiert. Anschließend schulte DPCI Produktions- und Redaktionsteams von Blue Apron und bietet nach wie vor Vor-Ort- und Remote-Support je nach Bedarf an. Als die Blue Apron Mitarbeiter nach einiger Zeit vertraut im Umgang mit dem System agierten, arbeiteten Bachana und Gonzalez daran, die Lösung weiter an die expliziten Anforderungen und Bedürfnisse von Blue Apron anzupassen.

Das Resultat

Während Blue Aprons Produktions- und Redaktionsteams in der Vergangenheit zunehmend im Wettlauf gegen die Zeit Printmaterialien fertigstellten, können mit vjoon K4 nun ohne Probleme im wöchentlichen Rhythmus Rezeptkarten und weitere Materialien effizient produziert werden. Der modulare Charakter der Blue Apron Büros ermöglicht es den Mitarbeitern, ihre Laptops überall mithinzunehmen. Unterstützt wird diese Arbeitsweise durch die Art der Implementierung – die Mitarbeiter können flexibel an Produktionsmaterialien arbeiten, indem sie einfach Dateien über die AWS Cloud bei vjoon K4 ein- und auschecken.